gestalten

  • Der Spiegel mit einem Diabas-Rahmen ist von Hand gearbeitet.

    Skulptur des Monats: Diabas-Spiegel

    “Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?” sollte hier wohl eher heißen “Bist du der Schönste im ganzen Land?” Unsere Skulptur des Monats Juni 2015 ist ein Spiegel mit Natursteinrahmen. Der Rahmen besteht aus Diabas und ist aus einem Stück gearbeitet. Er hat die Maße 50*65*6,5 Zentimeter und ist ein […]

    weiterlesen

  • Die klare Gliederung des aus Muschelkalkplatten neu interpretierten Ruf ́schen Rasters verleiht dem Platz eine neue Großzügigkeit. Auch die Kombination von Naturstein mit Holzelementen schafft in Fuldas Mitte ein harmonisches Ambiente. Foto: Claudia Dreyße-Fas / Traco

    Fuldas neue Mitte – Platzensemble aus Muschelkalk

    Mit der Erneuerung des Ensembles Universitätsplatz und Borgiasplatz wurde in Fulda ein Kernstück des großen Stadterneuerungsprogramms abgeschlossen. Rund drei Jahre hat es gedauert, bis die Fuldaer Bürger wieder auf ihren beiden zusammenhängenden öffentlichen Plätzen flanieren und feiern konnten. Und sie tun es gerne, denn das neue Innenstadtensemble gilt in der Barockstadt als großer städtebaulicher und […]

    weiterlesen

  • Der Schaugarten des Natursteinhändlers Wilfried Krauß: Massive Juraplatten und Wasserspiele schaffen eine schöne Atmosphäre im Garten.

    Im Garten daheim …

    Im Garten daheim ist Stein schon sehr lange. Man denke nur an die antiken Gartenanlagen. Aber warum ist oft nicht der Steinmetz der erste Ansprechpartner für den Garten? Viele Menschen verbinden mit ihm nur Grabmale. Wege, Mauern, Terrassen, Treppen oder andere Steinarbeiten im Garten werden ihm nicht zugeschrieben. Das muss nicht sein! Das zeigen zwei […]

    weiterlesen


technik

  • Bohrungen in dicken Steinplatten lassen sich mit der Konturseilsäge schneller und wirtschaftlicher herstellen als mit großen Bohrkronen. Foto: Michael Spohr

    Werkzeug mit viel Potenzial: die Seilsäge

    Bei der Grabmalfertigung, bei Denkmalpflege und Sakralbauten-Restaurierung, aber auch im hochwertigen Innenausbau sowie dem Zuschnitt großformatiger Kücheninseln rechnet sich die flexible Tranchen-Segmentierung ab Block. Eine Anschaffung kann auf viele Jahre gerechnet werden, da sowohl Block- wie auch Konturen-Seilsägen so robust sind, dass 40.000 Betriebsstunden und mehr erreicht werden können. Zudem arbeiten die entsprechend programmierten Maschinen […]

    weiterlesen

  • Eigenfertigung ab der Tranche: Bei Reithmeier in Velburg bearbeitet ein Bildhauer den trauernden Engel an einem Doppelstein. Mehr dazu erfahren Sie in STEIN im Februar 2015.

    Selbst produzieren macht unabhängig

    Der Preiskampf setzt Grabmalhersteller jeder Betriebsgröße unter Druck. Wer nur Handelsware bietet und ausschließlich über den Preis verkauft, wird auf Dauer nicht bestehen. In Eigenfertigung lassen sich Kundenwünsche individuell und mit kurzen Lieferzeiten erfüllen. Ein Interview zum Thema “Selbst produzieren” mit Günther Werner, dem Geschäftsführer der Steinbildhauerei Werner in Lichtenfels. STEIN: Welche Bedeutung hat Eigenfertigung für […]

    weiterlesen

  • Sägen von Poolumrandungen: Hersteller wie Diabü bieten Spezialscheiben wie die Axis für erhöhte Beanspruchungen bei Kurvenschnitten.

    Die Problemlöser aus Diamant

    Jeder Anwender hat eigene Kriterien und Ansprüche an ein Werkzeug. Vor allem keramische Werkstoffe sind für viele Steinverarbeiter eine große Herausforderung. Herkömmliche Diamantwerkzeuge für Naturstein sind für die spröden Materialien ungeeignet. Inzwischen bieten Werkzeughersteller “Diamant”-Lösungen, die die empfindlichen Platten sicher bearbeiten. Mit Dekton von Cosentino ist ein besonders anspruchsvoller Werkstoff hinzugekommen. Er ist hart und […]

    weiterlesen

chancen

  • Friedhof Riensberg in Bremen. Foto: Joern M / wikipedia.org

    Das neue Bremer Bestattungsgesetz: Steinmetze adé?

    Seit Anfang 2015 gilt in Bremen ein neues Bestattungsgesetz – es gibt eine weitere Ausnahme des Friedhofszwangs. Neben der Seebestattung und zugelassenen Familiengruften ist es nun erlaubt, die leiblichen Überreste in Form von Asche auf schriftlichen Wunsch des Verstorbenen hin auf privatem Grund zu verstreuen. STEIN sprach mit der Staatsrätin beim Senator für Umwelt, Bau […]

    weiterlesen

  • Eine Zusammenarbeit mit Architekten, Planern oder Küchenstudios birgt viele Vorteile für Steinmetzbetriebe. Aber wie erreicht man Firmenkunden? Foto: istock/akindo

    Key-Accounts betreuen

    Wenn Natursteinbetriebe wachsen (aber eigentlich nicht nur dann) gewinnt das Geschäft mit Firmenkunden an Bedeutung. Architekturbüros, Küchenstudios, Weiterverarbeiter – sie sorgen im Idealfall als Stammkunden für eine regelmäßige Auslastung des Steinmetzbetriebes, seiner Mitarbeiter und Maschinen. Es sind diese sogenannten „Key-Accounts“, die einer besonderen Aufmerksamkeit bedürfen. Ein Firmenkunde arbeitet mit Ihnen nur dann langfristig zusammen, wenn […]

    weiterlesen

  • Denkmalpflege am Schloss Schönbrunn in Österreich: Das ist auch für deutsche Steinmetze möglich - wenn man weiß wie! Bild © Thomas Wolf, www.foto-tw.de

    Öffentliche Aufträge gewinnen

    Die öffentliche Hand ist ein attraktiver Kunde. Bund, Länder und Gemeinden vergeben jährlich Bau-, Liefer-, und Dienstleistungsaufträge für etwa 300 Milliarden Euro. Allein der Bausektor setzt mit der öffentlichen Hand jährlich mehr als 27  Milliarden Euro um (Zahlen aus 2013). Größere Beschaffungsvorhaben müssen zudem europaweit ausgeschrieben werden, was besonders grenznahen Betrieben weitere Marktchancen ermöglicht. Wer […]

    weiterlesen

Events