Trophäe aus rotem Porphyr

Zum sechsten Mal verlieh die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle die GiebichenStein Designpreise an herausragende Projekte und Werke aus dem Fachbereich Design. Die Trophäe besteht aus einem ca. 17x10x6 Zentimeter rotem Porphyr – dem Gestein jenes Massivs, auf dem die Burg Giebichenstein steht. „Die kleinen Steine haben wir im Burggraben gefunden“, berichtet Franziska Müller, künstlerische Mitarbeiterin im Industriedesign. Durch den Stein ist ein Stahlband gefädelt, an dem drei „Preisschilder” aus Acrylglas mit dem Logo der Burg, dem Namen des Designpreises sowie der Kategorie befestigt sind. Die Trophäe wurde 2012 von Lea Schweinfurth, damals im 1. Studienjahr Modedesign, im Rahmen eines Wettbewerbs entworfen.

Die Trophäe des Designpreises der Burg Giebichenstein besteht aus rotem Porphyr. Das Gestein kommt in der Gegend um Halle an der Saale sehr häufig vor. Foto: Burg Giebichenstein

Die Präsentation aller Preisträgerwerke sowie der nominierten Projekte ist noch bis zum 1. November 2017 in der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt in Halle an der Saale zu sehen. Jeder der fünf GiebichenSteine ist durch den Freundes- und Förderkreis der Burg mit 500 Euro Preisgeld dotiert, zudem werden alle nominierten Arbeiten in das Hochschularchiv aufgenommen.