Historische Kommission für Westfalen veranstaltet Sandstein-Workshop



Sandstein aus Obernkirchen ist ein Material-Opa, er wird seit 1.000 Jahren abgebaut. Der Workshop in Westfalen widmet sich im September dem feinkörnigen Gestein.

unnamed
OBERN­KIR­CHE­NER SAND­STEIN, WIE HIER AM KAISER-WILHELM-DENKMAL, IST BES­ON­DERS FEINKÖRNIG UND HO­MO­GEN. FOTO: WESLING OBERN­KIR­CHE­NER SAND­STEIN GMBH

Seit 2013 bietet die Historische Kommission die Sandstein-Tagungsreihe an. Sie geht auf die Vielfalt der Naturwerkstoffe und ihre wechselnde Nutzung im Lauf der Jahrhunderte ein. In den Workshops geht es unter anderem um die Einflüsse auf die Architektur der Region und die Steingewinnnung selbst. Obernkirchener Sandstein, 2018 im Fokus, wird in Niedersachsen gewonnen, beeinflusst aber auch Westfalen – und architektonisch die ganze Welt.

Der Plenarsaal und das Treppenhaus des Deutschen Bundestages sind zum Beispiel mit geschliffenem Obernkirchener Sandstein verkleidet. Die Wappenbilder des Nord-Ostseekanals bestehen aus dem Material, die beiden Chortürme des Ulmer Münsters ebenso. Der dazugehörige Steinbruch zählt zu den ältesten der Welt und liefert seit 1.000 Jahren Material. Obernkirchener Sandstein ist sehr feinkörnig und kompakt. Er enthält häufig fossile Einschlüsse wie Muscheln und Überreste von Gräsern oder Holz.



Programmübersicht zum Sandstein-Workshop

Drei Vorträge von Experten sind vorgesehen:

– Geologe Jochen Lepper spricht zu Vorkommen, Gewinnung und Verwendung

– Denkmalpflegerin Birte Graue berichtet über Obernkirchener Sandstein als Ersatzgestein in der Denkmalpflege

– Historiker Burkhard Beyer erzählt, was es mit Sandstein auf dem Grund der Weser

 auf sich hat

Außerdem können die Teilnehmer den Steinbruch der Firma Wesling besichtigen, wo der Obernkirchener  Sandstein gewonnen wird, sowie deren Verarbeitungsanlagen. Das Werk besteht aus vier Produktionshallen, angeordnet um die traditionelle Steinmetzhütte. Neben klassischem Handwerk setzt das Unternehmen auch auf die moderne Fertigung mit CNC-Bearbeitungszentren.

Der Sandstein-Workshop richtet sich an Fachleute, aber auch Personen, die sich für den Sandstein oder die Ortsgeschichte interessieren. Die Reihe ist interdisziplinär, neben Historikern kommen auch Geologen, Archäologen und Steinmetze zu Wort.


5. Workshop der Reihe „Sandstein in Westfalen“: Obernkirchener SandsteinDatum: 22. September 2018 (Anmeldung erforderlich bis 14. September, kostenfrei)

Ort: Festsaal des Stifts Obernkirchen (Zugang über Bergamtsstraße)