Stein 12/2016

Beschreibung

Neue Plätze aus Granit

Viele öffentliche Plätze werden mittlerweile mit künstlichen Steinen gestaltet. Die Haltbarkeit und der niedrige Preis sind für die Verantwortlichen oft ausschlaggebend. Doch es gibt auch immer wieder Projekte, bei denen Naturstein verwendet wird. So wie in Luxemburg und dem niederländischen Emmen. Hier wurden Granite aus China und Europa verlegt. 

 

Grabplatten aus Kirchenböden

Ursprünglich sollten sie an bedeutende Personen erinnern. Natursteinplatten waren dem Adel, dem Klerus sowie wohlhabenden Bürgern vorbehalten. Sie markieren die Grablege, dienen als Gedächtnismal, zur Fürbitte im geheiligten Bau und liegen nahe am Altar. Als Epitaph sind Kombinationen aus Natursteinsorten und anderen Materialien üblich.

 

Behutsame Sanierung von Kulturgütern

Die weltberühmte Basilika von Vézelay erhält kurz vor ihrem 900. Geburtstag ein neues Kleid.  

 

Grabsteine als Chance

So können Steinmetze auch in Zeiten einer sich wandelnden Bestattungskultur überleben.

 

Emotional verkaufen

Wie man bei Kunden im Verkaufsgespräch positive Gefühle und Bilder weckt.