Stein S 03 / 2012

Beschreibung

Kleine Kunststeinkunde

Kunststeine sind älter als mancher Steinbruch, und ihre Verbauung ist manchmal kurzlebiger als die ihrer Vorfahren aus der Erdkruste. Wie beim Naturstein so entschied mitunter auch der Zeitgeist und nicht immer nur der Preis über die Verwendung dieses »natürlich unnatürlichen« Materials. Autor: Wolfgang Reimer

Quarzwerkstein: Markt und Möglichkeiten

Erst misstrauisch beäugt, dann überlegen belächelt, und nun kaum noch wegzudenken aus dem Tagesgeschäft: Quarzwerkstein hat den Markt für Steinmetzen erweitert. Autorin: Anne-Marie Ring

Die Alleskönner mit dem Gelenkarm

Die Wandarm-Gelenkmaschine ist so etwas wie die Eier legende Wollmilchsau des ­Steinmetzen. Sie treibt lange Hohlbohrer, sägt Ausschnitte in Küchenplatten, schleift Konturen von Grab­malen und eignet sich auch zur Oberflächenbearbeitung mit Stocktellern oder Bürsten. Autor: Richard Watzke

Der neue alte Wiener Westbahnhof

Als BahnhofCity Wien West eröffnete am 23. November 2011 der in den letzten drei Jahren modernisierte Wiener Westbahnhof. Auch wenn die ursprüngliche Bahnhofshalle zwischen den neu errichteten Gebäudekomplexen eine untergeordnete Rolle zu spielen scheint, kann deren Erhaltung als durchaus lohnend bezeichnet werden. Autorin: Stephanie Hodek

Sandstrahltechnik treibt filigrane Blüten

Die schmucke Thiersch-Villa in München ist frei stehend, nahezu quadratisch – ein Jugendstil-Kleinod inmitten moderner Architektur. Am Boden offenbart sich eine filigrane Blütenborte, die das gesamte Gebäude umrankt. Sie wurde in die Betonplatten eingraviert und eröffnete neue Einsatzgebiete für die Partikelstrahltechnik. Autor: Gerhard Schmidt