11. Bildhauersymposium am Skulpturenweg

Der Kunstverein Skulpturen Rheinland-Pfalz e.V. veranstaltet im Steinbruch der Firma Picard im Schweinstal bei Kaiserslautern bis zum 9. Juli 2017 das elfte Bildhauersymposium. Fünf ausgewählte Künstler aus vier Ländern präsentieren ihre Plastiken und fertigen Kunstwerke für den Skulpturenweg.

Eröffnet wurde das Bildhauersymposium feierlich am 8. Juni 2017 mit einer Vernissage mit Kleinplastiken. In den nächsten Wochen finden in dem Steinbruch eine Werkschau sowie Workshops mit Sandsteinplastiken statt. Während der Werkschau „Work in process“ im Steinbruch, die am 25. Juni 2017 stattfand, stellten die Künstler ihre entstehenden Plastiken vor und beantworteten Fragen zu ihren Arbeiten. Unter den Arbeiten finden sich drei aus Sandstein, eine Kombination aus Sandstein/Stahl sowie ein Kunstwerk aus Stahl wieder:

– „Share Happiness“ von Hiroyuki Asakawa (Mino-City, Japan) aus Sandstein

– „Animated Stone“ von Agnessa Petrova (Sofia, Bulgarien) aus Sandstein

– „Suspended“ von Elena Saracino (Carrara, Italien) aus Sandstein

– „Virus“ von Michaela Biet (Nürnberg) aus Sandstein/Stahl

– „Echo“ von Ekkehard Neumann (Münster) aus Stahl

Bei der Finissage am 9. Juli 2017 werden sie feierlich am Skulpturenweg an die Gemeinden übergeben. Im Laufe der vergangenen zehn Bildhauersymposien sind entlang des Skulpturenwegs bereits 70 Arbeiten entstanden.

Eine weitere Besonderheit des Bildhauersymposiums stellte die Schatzsuche am 10. Juni 2017 dar. Das Natursteinwerk Picard präsentierte im Sandsteinwerk einen Felsen mit verborgenem Schatz, der jedoch erneut nicht gefunden wurde. Die nächste Möglichkeit besteht am 12. August 2017.