Bildhauerkurse mit Schweizer Marmor im Tessin

Die Schweizer Schule bietet unter anderem Kurse zu Resculpting und Bewegung in der Skulptur an. Der einheimische grob kristalline Peccia-Marmor „Cristallina“ aus dem einzigen aktiven Marmorbruch der Schweiz steht im Zentrum der Stein-Angebote.

Die Bildhauerschule Scuola di Scultura im Tessin vertritt das Konzept der offenen Schule. Sie richtet sich an Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Für die Steinbranche gibt es 2020 unter anderem zwei Fortgeschrittenen-Kurse:

Steinbildhauen für Fortgeschrittene, Thema: Resculpting
19. bis 31.07.2020 bei Roland Hotz
Er schreibt zum Kurs: „Resculpting“ heisst für mich, einer Skulptur aus unserer Kulturgeschichte, die mich ganz persönlich berührt hat, nachzuspüren. Und, in einer eigenen Arbeit in Stein darauf eine Antwort geben.“
Zum Kurs

Steinbildhauen für Fortgeschrittene mit dem Thema: Drehung
16. bis 28. 08. 2020 bei Hans-Peter Profunser
Er schreibt zum Kurs: „Nach verschiedensten Lösungsansätzen wird experimentell gesucht werden. Die individuelle Formensprache der Teilnehmer soll hier entwickelt und herausgearbeitet werden. Anregungen aus der Natur werden wir als Hilfestellung heranziehen.“
Zum Kurs

Dazu kommen verschiedene Modellier-, und Zeichenkurse. Zum Beispiel:

Der Aspekt der Bewegung in der Skulptur – vom fiktiven Vorwärtsschreiten antiker Statuen bis zur kinetischen Kunst
17. bis 19.07.2020 bei Dr. Stefan Paradowski
Zum Seminar

Kopfmodellieren
06. bis 11.09.2020 bei Annegret Kon
Sie schreibt zum Kurs: „Portraitstudien, Köpfe, wir kennen sie als Abbilder von berühmten Persönlichkeiten und stehen ehrfürchtig davor. Um sich dieser Kunstform anzunähern braucht es viel Übung und es gilt verschiedene Aspekte zu beachten und zu erlernen. Im Mittelpunkt steht die naturnahe und abbildhafte Portraitstudie
Zum Kurs