Bauen mit armenischem Basalt

Für die Natursteinarbeiten am Gemeindezentrum „Alte Kirche“ in Bochum waren Hanser + Pfafferott aus Kaarst zuständig. Steinmetzmeister und Bildhauer Roberto A. Hanser spricht über die Herausforderungen, die der armenische Basalt auf der Baustelle für sie darstellte.

lutz-pfafferott (links) und roberto-hanser

Lutz Pfafferott (links) und Roberto Hanser vom Natursteinunternehmen Hanser + Pfafferott GmbH. (Foto:Patricia Walther Fotographie)

 

STEIN: Wie kamen Sie zu dem Projekt Gemeindezentrum Alte Kirche in Bochum-Wattenscheid?

Hanser: Wir erhielten ein Leistungsverzeichnis über soan architekten, gaben ein Angebot ab und haben den Zuschlag bekommen.

Wie die Steinplatten auf dem Platz des europäischen Versprechen in Bochum, kommt der hier verwendete Basalt aus einem armenischen Steinbruch. Der Zuschnitt und die gesägte Oberfläche erfolgten ebenfalls schon in Armenien. Waren Sie mit dem angelieferten Natursteinmaterial zufrieden?

Der armenische Basalt hat eine große Ähnlichkeit mit dem Plaidter Basalt aus der Eifel. Allerdings war die Verarbeitung, besonders was die Maßhaltigkeit der Mauersteine angeht, deutlich außerhalb der Toleranz. Diese sollten, bei freien Längen von 40 bis 80 Zentimetern und einer Tiefe von neun Zentimetern eine Höhe von 15 Zentimetern haben. Tatsächlich gab es Höhen von 14,5 bis 16 Zentimetern, manchmal sogar innerhalb eines Steins als Schrägschnitt. Dies erschwerte die Arbeiten ungemein, da der Entwurf der Fassade sehr grafisch und streng gegliedert ist.

Wie haben Sie das Problem gelöst?

Da die gelieferten Mengen nicht so dimensioniert waren, dass man viele Werkstücke hätte aussortieren können, mussten wir jeden Stein vermitteln, indem wir die Fugengröße variierten. Ein Nacharbeiten oder Aussortieren der gelieferten Steine mit der damit verbundenen Nachlieferung hätte das Budget gesprengt. Man muss dabei wissen, dass das Material bauseits gestellt wurde und wir nicht im Kontakt zu dem Lieferanten standen.

Was sind die Charakteristika des Basalts? Warum wird er gern für Bauprojekte verwendet?

Basaltlava ist ein sehr robustes und vielseitig einzusetzendes Material. In der modernen Architektur und Gartengestaltung wird er sowohl als Boden- und Wandbelag, aber auch als massive Werkstücke, wie Stufen, Pfeiler, Tür- und Fenstergewände, eingesetzt. Basalt wirkt auch aufgrund seiner neutralen Farbgebung und der feinporigen Oberfläche zeitlos.

Gab es weitere Herausforderungen bei diesem Projekt?

Es gibt bei Bauprojekten dieser Größenordnung immer Probleme. Immerhin arbeiten sehr viele unterschiedliche Gewerke – oft zeitgleich – an einem Prototypen, der nach seiner Fertigstellung nicht als ein solcher wahrgenommen werden soll.

Was sind die wichtigsten Voraussetzungen für eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit allen Projektbeteiligten?

Wichtig ist die Kommunikation und der faire Umgang zwischen allen Parteien, also Planern, Bauherren und Handwerkern und die Bereitschaft, miteinander und nicht gegeneinander zu arbeiten.

 

Erfahren Sie mehr über die Natursteinarbeiten am Gemeindezentrum „Alte Kirche“ in Bochum in STEIN im November 2016.