Die BAU 2017 in München

Wenn die Straßen in München ungewöhnlich überfüllt sind und die öffentlichen Verkehrsmittel Menschenmassen transportieren, ist es nicht nur Winter, sondern auch BAU-Messe. Auf dem größten Weltleittreffpunkt für Architekten und Handwerker füllen mehr als 2.000 Aussteller insgesamt 25-Fußballfelder. 250.000 Besucher werden erwartet.

Digitale und künstliche Neuheiten

Auch die STEIN-Redaktion war vor Ort, um sich vor allem in den Hallen umzuschauen, in denen sich die Natursteinbranche trifft. Fazit: Vernetztes Bauen und Digitales Planen treibt die Branche derzeit besonders herum. Und der Naturstein bekommt immer größere Konkurrenz, von künstlich-hergestellten Materialien wie Keramik.

Advertorial Artikel

Parallax Article

Die Lange Nacht der Architektur

Darüber hinaus findet am morgigen Freitag, den 20. Januar 2017, in München die Lange Nacht der Architektur statt. Das messebegleitende Event findet bereits zum vierten Mal statt. „In einer kalten Januarnacht kann das schon mal in die Hose gehen. Das war uns damals bewusst”, erinnert Dr. Reinhard Pfeiffer, der stellvertretende Vorsitzende der Geschäftsführung der Messe München. Die Zahlen schreiben jedoch Erfolgsgeschichte: Waren es 2011 noch 10.000 Besucher, werden dieses Jahr bereits über 30.000 Interessierte erwartet. 70 Gebäude haben von 19 bis 24 Uhr geöffnet. Nach einem Hop-On-Hop-Off-Prinzip fahren im 15-Minuten-Takt die Busse von jeder Station ab. Die Ev.-luth. Kirche St. Lukas am Marianenplatz ist dieses Jahr das erste Mal dabei. Sie wird seit einigen Jahren saniert und sollte insbesondere für Natursteinliebhaber interessant sein. Auf www.lange-nacht-der-architektur.de können Besucher ihre individuelle Tour planen.