Bauma 2019

Bauma, die Weltleitmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte präsentiert in München zum 32. Mal ihre Innovationen und größten Maschinen.

Das ist die Bauma: Zahlen und Fakten

Vom 8. bis 14. April 2019 präsentieren rund 3.700 Aussteller aus 60 Ländern auf der Bergbau- und Baumaschinenmesse ihre Produkte. Die größte Messe der Welt hat mit ihren 614.000 Quadratmeter noch einmal um 9.000 Quadratmeter zugenommen – Besucher können dieses Jahr eine noch größere Ausstellung unterschiedlichster Baumaschinen erwarten. In diesem Jahr sollen auch die Besucherzahlen zulegen und damit vermutlich sogar die 600.000 überschreiten.

Die Hauptthemen auf einen Blick

Nachhaltigkeit bei Produkten und Fertigungsverfahren ist eins der Hauptthemen der Bauma 2019. Da die Baubranche einen großen ökologischen Fußabdruck aufweist, sind nachhaltige Lösungen sehr gefragt. So soll es beispielsweise Neuerungen beim Fertigen von Betonelementen geben und Staub könnte zukünftig von Kunstschnee gebunden werden. Die besten Ansätze für Nachhaltigkeit in der Baubranche werden auf der Messe mit dem Bauma Innovationspreis belohnt.

Das wichtige Thema Nachhaltigkeit wird auch im Bergbau immer wesentlicher. Dabei erstrebt man nicht nur, den Energieverbrauch und Ressourceneinsatz zu reduzieren. Sondern man sucht außerdem nach alternativen umweltfreundlichen und günstigen Rohstoffen und Energieträgern. Die Messe möchte eine Plattform zum internationalen Fachaustausch über diese Themen bieten.

Das Beste zum Schluss

Zum Schluss ein kurioser Fakt zur größten Messe der Welt für alle Baumaschinenfans: Würde man alle Standbauten im Freigelände der Messe übereinanderlegen, entstünde ein Gebäude mit 481 Stockwerken und einer Gesamthöhe von 1.500 Metern. Für einen anschaulichen Vergleich: Das höchste Gebäude der Welt, der Burj Khalifa Wolkenkratzer in Dubai, ist nur 828 Meter hoch.

 

Hier geht’s direkt zur Messe: https://www.bauma.de/index.html