BIV auf der BAU 2015

 

Der Bundesverband deutscher Steinmetze (BIV) zeigt auf der BAU 2015 das moderne Raumkonzept „All in One“. Steinmöbel aus Sellenberger Muschelkalk überzeugen durch Funktionalität und ökologische Unbedenklichkeit.

Die Messestandgestaltung „All in One“ in Halle A.4, Stand 100 macht deutlich, welche Rolle Naturstein bei der Gestaltung von individuellen Räumen in Zukunft übernehmen kann und mit welchen Bearbeitungstechniken ein Steinmetz diese wirtschaftlich und ökologisch realisieren kann. Aus einem 2,50 m langen, 1,50 m hohen und 50 cm starken, äußerlich unberührten und bruchrauen – also unbearbeiteten – Block aus Sellenberger Muschelkalk wurden fünf 47 cm x 47 cm große und 47 cm starke monolithische Steinquader mittels eines endlosen, mit Industriediamanten bestückten Seils in einem Stück herausgeschnitten. Aus diesen Kuben wurden dann 40 cm x 40 cm große und 40 cm starke Steinquader ebenfalls in einem Stück herausgearbeitet. Der in seiner Grundform unberührte Block selbst steht als Regalwand zur Verfügung. Die zehn neugewonnenen Steinquader können als Abstellflächen, Regale, Hocker oder Tische genutzt werden.

Advertorial Artikel

Parallax Article

STEIN-BIV-BAU
Modernes Design: Der BIV präsentiert auf der BAU 2015 Natursteinmöbel aus Sellenberger Muschelkalk.

Naturstein kann dekorativ, aber auch funktional und wohnlich sein. Das exklusive Material verspricht Einzigartigkeit, da jeder Stein ein Unikat ist. Aber auch Lebendigkeit, Natürlichkeit sowie Hochwertigkeit sind Stichworte, die einem zu diesem uralten Baumaterial einfallen. Die Möbel am BIV-Stand wirken zeitlos schlicht, sie sind – qua Regionalität der Steine und ohne Abfallprodukte bei der Herstellung – auch ökologisch wertvoll. Im hochwertigen Innenausbau der Zukunft sind ohne Zweifel handwerklich realisierte massive Gestaltungsalternativen oder raumbildende Elemente gefragt, die meist mit regional bezogenen Steinen ausgeführt werden – und nur der fachkundige Steinmetz kann diese umsetzen. Das ist die Botschaft des BIV.

Die BAU 2015: Zahlen und Tipps für Handwerker
Der BIV ist einer von 2.015 Ausstellern auf der BAU 2015. Davon kommen 637 aus dem Ausland. Das entspricht einem Auslandsanteil von 32 Prozent. 42 Länder sind insgesamt beteiligt. Die Top 5 der ausstellenden Ländern sind: Deutschland (1.378 Aussteller), Italien (109 Aussteller), Österreich (103 Aussteller), Polen (43 Aussteller) und die Türkei (42 Aussteller). Darauf folgen Belgien und die Schweiz (jeweils 37 Aussteller). Alle Messehallen auf einer Ausstellungsfläche von 180.000 Quadratmetern sind voll belegt.

STEIN-Handwerk-BAU2015
Am 19. Januar 2015 öffnete die BAU, Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme, wieder ihre Tore für Fachbesucher aus aller Welt.

Im Forum Treffpunkt Handwerk in der Halle B0 geben Experten Tipps und Hilfestellungen für den Berufsalltag – beispielsweise zu den Themen „IT für Bauprofis“, „Gebäudeeinschätzung“ oder „Wärmedämmung“.

Themenspezifische Handwerker-Rundgänge geben einen schnellen Überblick. Die Rundgänge zu Themen wie „IT“ oder „Türen, Fenster, Beschläge“ starten am Stand des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe (ZDB) im Eingang Ost (21. und 22. Januar 2015, jeweils 13 und 16 Uhr). Hier zur Information und Anmeldung.

Ein neues Angebot ist der Handwerker-Stammtisch. Von Dienstag bis Freitag, jeweils um 11 Uhr, finden moderierte Gesprächsrunden statt. Die geplanten Themen: „Wärmedämmung – immer noch ein heißes Eisen (20. Januar)“, „Nachwuchsförderung und Fachkräfteakquise (21. Januar)“, „Baumängel – Zusammenarbeit am Bau (22. Januar)“, „Suffizienz in der Baukultur – dauerhafte Qualität statt zweifelhafter Qualität (23. Januar)“.

Auch 2015 schlagen Deutschlands beste Handwerker wieder ein Trainingscamp auf der BAU auf. Besucher können das tägliche Handwerkertraining im Eingang Ost beobachten. Das Handwerkercamp wird vom ZDB organisiert.

Uns können Sie auch antreffen – Sie finden uns in Halle A.3, Stand 60 sowie in Halle B.2, Stand 40. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!