BIV-Tagung in Berlin

Vom 28. bis 30. Mai 2014 tagte der Bundesinnungsverband des Deutschen Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerks (BIV) in Berlin. Ein Rückblick.

Berater Willy Hafner stellte eine neue Imagekampagne vor, die er gemeinsam mit BIV-Geschäftsführerin Sybille Trawinsky entwickelte. Sie soll den »schönsten Beruf der Welt« in der Öffentlichkeit ins rechte Licht rücken. Geschichten erzählen will die neue Kampagne, bei denen Menschen im Mittelpunkt stehen – entweder der Steinmetz oder seine Kunden.

Wie diese aussehen können, illustrierte Hafner an sechs beispielhaften Motiven: drei Porträtaufnahmen von Steinmetzen in ihrem Umfeld, die ihre besonderen Leistungen beschreiben, und drei von Kunden, die ihre Wünsche an den Steinmetzen formulieren.

Advertorial Artikel

Parallax Article

steinmetz_Kreuzgang_Architekt_PlakatA4.indd

Allen Motiven gemeinsam ist die klare Marke »Der Steinmetz«. Der Claim »Wir bringen den Stein in Form« bringt auf den Punkt, worauf es ankommt. Steinmetzen sind die Einzigen, die Stein in seiner Rohform bearbeiten können – im Gegensatz zu Fliesenlegern, die bereits mit einem fertigen Produkt arbeiten. Finanziert wird die Kampagne aus Mitteln der Marketingumlage.

In einem ersten Schritt erhalten Betriebe drei großformatige Poster für Werbezwecke. Außerdem wird zur Messe BAU Anfang 2015 eine hochwertige Imagebroschüre erscheinen. Ein sukzessiver Ausbau der Werbeformen ist geplant, Beachflags und Gerüstplanen sollen genauso zum Angebot gehören wie Anzeigenformate für verschiedene Medien – zu Sonderkonditionen für Partnerbetriebe. Diese Formate sollen den Mitgliedern auf einem Portal zum Download zur Verfügung stehen. Der Clou: Für 1.600 Euro können Betriebe die Werbemittel individualisieren und Inhaber sich selbst für Ihre ganz persönliche Kampagne ablichten lassen.

steinmetz_dichtl_PlakatA4.indd

Die verschiedenen Werbemittel stehen allen Betrieben, die sich mit einer Marketingumlage eingebracht haben, zur Verfügung. Beim Vorstand des Bundesinnungsverband des Deutschen Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerks und bei den anwesenden Delegierten fand das Konzept sehr positive Resonanz. Die Verantwortlichen hoffen, dass in Zukunft noch mehr Betriebe bereit sind, die Marketingumlage in Höhe von 100 Euro einzubringen, um derartige Konzepte zu realisieren.

steinmetz_oppenrieder_PlakatA4.indd

Mithilfe der zusätzlichen finanziellen Mittel ließen sich bisher unter anderem die Webseiten natursteinunikat.de, die sich an Endverbraucher richtet, und zukunft-stein-fuer-stein.de, die Nachwuchs für das Steinmetzhandwerk begeistern will, umsetzen. Auch für die kommenden drei Jahre (2015 bis 2017) soll es wieder eine Marketingumlage geben.

Im Rahmen der Tagung wählten die Delegierten auch den -Bundesinnungsmeister und seine Stellvertreter. Bundesinnungsmeister Gustav Treulieb wurde mit 42 von 44 Stimmen in seinem Amt bestätigt, sein erster Stellvertreter Frank Schuster mit 41 Stimmen, zweiter Stellvertreter Hermann Rudolph mit 43 Stimmen.

 

Alle Fotos/Plakate: © BIV