Das Backyard Stone Carving Event als Trost in Corona-Zeiten

Die englischen Steinmetzen Graham Wilson und David Lamb laden zum globalen Hauen ein. Vom 23. bis 26. April 2020 kann jeder, der mag, von seiner Werkstatt aus teilnehmen.



Backyard_Carving
Die Einladung an alle: zu Hause hauen, bei Facebook zeigen.

Das Europäische Steinfestival in Freiburg Ende Mai fällt Corona-bedingt aus, nur eine von vielen schönen Veranstaltungen, bei denen dieses Jahr gemeinsam gehauen werden sollte. Vom geselligen Drumrum einmal ganz abgesehen. Auch der Arbeitsalltag selbst ist bei manch einem dieser Tage einsamer oder sorgenvoller als sonst. „Don’t worry“, denken sich zwei Engländer und planen vom 23. bis 26. April, ab Donnerstag also, ein globales Event. Die Steinbildhauerei lässt sich zwar eher schlecht digitalisieren. Doch Graham Wilson und David Lamb hoffen, dass Austausch und Fachsimpelei sich zumindest in Teilen ins Netz transferieren lassen.



The Back Yard Stone Carving Event mit Facebookgruppe zum Austausch

Bei Facebook haben die beiden die öffentliche Gruppe The Back Yard Stone Carving Event gegründet. Sie ist quasi das Zentralorgan der Veranstaltung, an der jeder teilnehmen kann, der Werkzeug und einen passenden Stein zu Hause oder in der Werkstatt parat hat. Vier Tage läuft das Event, wobei jeder selbst entscheidet, wie lange er innerhalb des Zeitraums arbeitet. Es gibt zwei vorgeschlagene Themen:

– „Frontline Workers“
– „Nature takes over“

In der Gruppe sind die Teilnehmer aufgerufen, ihre Ideen zu teilen und Fotos zu zeigen – zum Beispiel vom Ausgangsstein, ihrer Werkstatt (oder dem Ort, an dem das Stück entsteht), dem Entstehungsprozess und vor allem natürlich vom fertigen Stück. Die Veranstaltung ist ausdrücklich kein Wettbewerb. Denn möglichst viele Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungshorizonten sollen teilnehmen – vom Azubi bis zum gestandenen Metz. Oder, wie es in der Gruppe heißt: „eine gemeinschaftsbasierte Veranstaltung, die in dieser schwierigen Zeit Unterstützung und Ermutigung bietet“.