Das war die MARMOMACC 2016

Jedes Jahr kommen zur größten Natursteinmesse Europas MARMOMACC zahlreiche internationale Fachleute in der historischen Stadt Verona in Italien zusammen. Mit 2.000 Quadratmeter mehr Fläche präsentierten vom 28. September bis 1. Oktober 2016 1.650 Unternehmen aus 53 Ländern auf über 80.000 Quadratmetern ihre Produkte. Die Messe für Stein, Design und Technologie wurde zur 51. Auflage von über 67.000 Fachleuten aus 146 Ländern besucht und verzeichnete zum Vorjahr 5% mehr Besucher aus dem Ausland.

Erneut überzeugte die MARMOMACC mit besonders aufwendigen Ständen und beeindruckenden Ausstellungsstücken aus Naturstein. Im „The Italian Stone Theatre“ wurden Projekte präsentiert, die dem Thema „Made in Italy“ gewidmet waren. Gruppiert wurden die Stücke in drei Kategorien: „Power of Stone“, „New Marble Generation“ und „50 years of living marble“. Neben den verschiedenen Ausstellungen erwarteten die Besucher zudem verschiedene Preisverleihungen, wie der Icon Award. Der Best Communicator Award für die außergewöhnlichsten Stände wird in vier verschiedenen Kategorien verliehen. Das deutsche Unternehmen für Natursteinbearbeitung König gewann den Preis in der Kategorie „Werkzeug und Maschinen“. Zum fünften Mal wurde auch die „MARMOMACC & the City“ in Verona organisiert. Hierfür wurden an öffentlichen Plätzen Steinskulpturen aufgebaut, um das Thema Naturstein und seine Bedeutung näher zu bringen. Man kann gespannt sein, was die MARMOMACC nächstes Jahr wieder zu bieten hat.

Nächstes Jahr wird die Messe unter dem neuen Namen MARMO+MAC vom 27. bis 30. September 2017 stattfinden. Durch das Einsetzen eines Pluszeichens in das Markenlogo möchte verstärkt betont werden, dass die Natursteinmesse für eine facettenreiche Industrie steht, die unternehmerische Gegebenheiten mit analytischen Themengebieten vereint.

Advertorial Artikel

Parallax Article

Entdecken Sie hier die Impressionen der MARMOMACC 2016: