Ergebnisse der Steinmetze und Fliesenleger bei den WorldSkills 2019

Der 45. Wettbewerb der Berufe fand vom 22. bis 27. August im russischen Kasan statt. 1.350 Fachkräfte aus über 60 Ländern trafen aufeinander. Aus Deutschland waren 39 Teilnehmende dabei, Dr. Angela Merkel ist Schirmherrin für das Team Germany. STEIN berichtet, wie Team Deutschland insgesamt abschnitt und speziell, wie die Ergebnisse bei den Steinmetzen und Fliesenlegern aussehen.

Das Team Deutschland reiste mit 39 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in 34 Disziplinen an. Vier Tage lang mussten sich ausgewählte Fachkräfte aus Deutschland mit schweren Arbeitsaufgaben in ihrem Beruf einer internationalen Jury stellen und gegen die Besten der Welt kämpfen.

Die duale berufliche Bildung ist spitze!

Wenn man die Ergebnisse der Länder Deutschland, Schweiz und Österreich betrachtet, ist die duale berufliche Bildung Weltspitze. Die drei Ländern belegten gemeinsam vordere Plätze. Deutschland stellte zwei Weltmeister, drei Bronzemedaillengewinner und 19 Exzellenzmedaillen. Fünf Teilnehmern fehlten nur wenige Punkte für einen Medaillenplatz. Gold ging an Zimmerer Alexander Bruns (21 Jahre) aus Rheinland-Pfalz und Fliesenleger Janis Gentner (21 Jahre) aus Baden-Württemberg. Bei den Fliesenlegern folgten auf den Plätzen Renato Leo Meier (Silber / Schweiz) und Daniil Schmydov (Russland / Bronze).

„Ein sehr gutes Ergebnis, wenn wir das gesamte Team anschauen,“ so Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany und Delegationsleiter: „Alle haben grandios gekämpft und zusammen große Leistungssprünge hervorgebracht. Es hätten alle von ihren Fähigkeiten und ihrem Potenzial her verdient, auf der Treppe zu stehen. Sie waren hervorragend vorbereitet!“

Julian Wally vertritt das Steinmetz-Handwerk

Mit dabei für das Steinmetz-Handwerk war der 22-jährige Julian Wally aus Siegelsbach. Er arbeitet derzeit bei der SDC Steinsanierung Denkmalpflege Crailsheim GmbH & Co. KG. „Der Beruf ist ideal, um sich selbst zu verwirklichen. Zudem ist er sehr abwechslungsreich und vielseitig.“ Die Herausforderungen, die Arbeit mit dem Material Stein und die Kollegialität gefallen ihm an seinem Beruf. Der zielstrebige Julian Wally gilt als einer der besten Steinmetze Deutschlands und hat schon beim Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks und den Wettbewerb „Die Gute Form“ gewonnen. Auch wenn er das Turnier in Kasan medaillenlos auf Platz 9 beendete, war die Teilnahme an dem Wettbewerb der Berufe bestimmt ein eindrucksvolles Erlebnis.
Bei den Steinmetzen errang Quan Zheng aus China Gold, Silber ging an Sebastian Rudolf Wienerroither aus Österreich und Bronze nahm Allan Bontemps nach Frankreich mit.

Info: WorldSkills Germany e.V. ist eine Förderinitiative für berufliche Leistungswettbewerbe bzw. Lernen im Wettbewerb. Sie organisiert nationale und internationale Berufsweltmeisterschaften, durch die berufliche Qualifikationen von Auszubildenden verglichen werden können. Ziel ist, zu zeigen, wie wichtig und facettenreich Handwerk sein kann. Unterstützt wird WorldSkills Germany durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, durch die Fachverbände und seine Mitglieder.

Weitere Informationen unter: www.worldskillsgermany.com