Grabmalwettbewerb zur Gartenschau

Im Rahmen der Gartenschau „Natur in Wassertrüdingen“ 2019 wird ein Wettbewerb zur Gestaltung von Grabmälern auf einem Musterfriedhof ausgelobt. Neben klassischen Urnen-, Einzel- und Doppelgräbern soll es auch eine Gemeinschaftsgrabanlage geben. Metallgestalter, Steinmetze, (Landschafts-)Architekten und Künstler können am Wettbewerb teilnehmen.

Der Musterfriedhof wird in den städtischen Friedhof von Wassertrüdingen integriert sein. Letzterer befindet sich außerhalb des Gartenschau-Geländes und ist somit auch ohne Eintrittskarte für die Öffentlichkeit zugänglich.

Wettbewerb Grabmalentwürfe

Der Wettbewerb wird regelmäßig zu den„Landesgartenschauen“ und bei der „Natur in der Stadt“ ausgelobt. Für die Schau in Wassertrüdingen ist geplant, das Grabmal im März 2019 aufzustellen. Bei der Bewertung der Einreichungen spielt neben gestalterischen Kriterien auch die Finanzierbarkeit und die praktische Nutzbarkeit eine Rolle. Die Entwürfe umfassen

Advertorial Artikel

Parallax Article

– vier Doppelgräber
– neun Einzelgräber
– vier Urnengräber
– eine Gemeinschaftsgrabanlage

Die Wahl der Materialien ist frei, auch Materialkombinationen sind erlaubt:

Stein: Für die Grabmale verwendetes Steinmaterial soll ortstypisch und im zentraleuropäischen Raum abgebaut sein.

Metall: Gegossenes und geschmiedetes Metall. Zugelassen sind Arbeiten in allen derzeit verfügbaren Metallen und Legierungen. Die Arbeiten können der traditionellen Handwerkskunst wie Guss und Schmiedearbeiten entsprechen; aber auch der Einsatz zeitgemäßer Techniken wie Laser, Wasserstrahl oder Maschinenschliff ist erwünscht.

Holz: Ausschließliche Verwendung heimischer Holzarten.

Glas: Möglichkeit der Verwendung von Glas sowie der Kombination mit oben genannten Materialien

Teilnahme

Teilnahmeberechtigt sind

– Betriebe der Landesinnungsverbände des Steinmetz- und Steinbildhauer-Handwerks Bayern
– Betrieben der Fachverbände Metall Bayern, Holzbildhauern und andere Mitglieder des BBK (Berufsverband Bildende Künstler Landesverband Bayern)
– Künstler, Landschaftsarchitekten und Architekten

Jury und Jurysitzung

Die Jurysitzung findet am 17. April 2018 um 13:00 Uhr statt. Das Preisgericht setzt sich wie folgt zusammen:

– Richard Blendinger, Obermeister der Steinmetzinnung Mittelfranken
– Stefan Vogel, Fachverband Metall
– Helmut Hampel, Gestaltungskreis Bayern
– Hermann Rummel, Vertreter der evagelischen Kirche
– Francesco Benini, Vertreter der katholischen Kirche
– Robert Sitzmann, Geschäftsführer Natur in Wassertrüdingen 2019
– Stephan Jürgenliemk, Treuhandgesellschaft bayerischer Friedhofsgärtner
– Alexander Schräpler, BKK Nürnberg, Mittelfranken

Einsendeschluss ist der 3. April 2018 um 14:00 Uhr. Alle Infos und Unterlagen finden Sie unter www.wassertruedingen2019.de.