Hede Bühl im Skulpturenpark Waldfrieden

Der Skulpturenpark Waldfrieden in Wuppertal zeigt noch bis 11. August Skulpturen der Bildhauerin Hede Bühl. Ihre Skulptur Kopf III ist bereits seit einigen Jahren Teil der Dauerausstellung im Skulpturenpark. Für die Ausstellungdauer sollen nun weitere Stücke der Künstlerin in der mittleren Ausstellungshalle des Areals gezeigt werden.

Design ohne Titel (1)
Die Ausstellung im Skulpturenpark Waldfrieden geht noch bis zum 11. August 2019
Hede Bühl_Wächter_1975 (c)VG Bildkunst Bonn 2019_Foto Michael Richter
Skulptur „Richter“ von Hede Bühl aus poliertem Aluminium Foto: Michael Richter

 

Die 1940 in Haan bei Wuppertal geborene Künstlerin studierte Bildhauerei bei Sepp Mages und Joseph Beuys an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf und arbeitete später im Atelier von Ewald Mataré. Ihre Formensprache sieht sie in der Tradition altägyptischer und frühgriechischer Skulptur und nennt Wilhelm Lehmbruck, Fritz Wotruba und Marino Marini als wichtige Einflüsse, was ihr eher klassisches Verständnis von Skulptur unterstreicht.

web_Hede Bühl_Großer Kopf IV 1995 96_(c) VG Bildkunst Bonn 2019_Foto Michael Richter
Skulptur „Großer Kopf IV“, ebenfalls aus dunkel patinierter Bronze Foto: Michael Richter
web_Hede Bühl_Großer Kopf V 1998 99 (c) VG Bildkunst Bonn 2019_Foto Michael Mader
Skulptur aus dunkel patinierter Bronze „Großer Kopf V“ von Hede Bühl Foto: Michael Richter

 

Hede Bühls figurative Arbeiten aus Stein, Bronze, aber auch aus Aluminium, Blei oder Kunststoff, beschäftigen sich fast ausschließlich mit menschlichen Körpern, wobei sie dem Kopf zentrale Aufmerksamkeit schenken und auch einen Großteil ihres Werkes ausmachen. Der Künstlerin geht es weniger um individuellen Ausdruck, sondern um grundsätzliche skulpturale Fragen, weshalb sie ihre Arbeiten auf einfachste Formen reduziert, dann jedoch durch Dehnungen, Bänder und Klammern akzentuiert, um eine offene Lesart zu erhalten.

Hede Bühl_GRoßer Kopf VI 2000 2001 (c) VG Bildkunst Bonn 2019_Foto Michael Richter
Exponat „Großer Kopf VI“ von Hede Bühl Foto: Michael Richter
Hede Bühl_Großer Kopf VII 2000 2001 (c) VG Bildkunst Bonn 2019_Foto Michael Richter
Exponat „Großer Kopf VII“, aus polierter Bronze, von Hede Bühl Foto: Michael Richter

 

Hede Bühl entwickelte ihr Werk in ihrer nun schon über fünfzig Jahre währenden Karriere konsequent weiter und wurde mit vielen Preisen geehrt, zuletzt 2007 mit dem Käthe-Kollwitz-Preis der Akademie der Künste in Berlin.

Weitere Informationen unter www.skulpturenpark-waldfrieden.de

Aktuelle Branchennews und Fach-Know-how für die Steinbranche gibt es auch in der aktuellen Ausgabe des STEIN-Magazins: www.stein-magazin.de