Interkulturelles Steinmetzprojekt

Am Samstag, den 10. September findet um 13:00 Uhr in der Orangerie in Kirchheimbolanden die Eröffnung des Interkulturellen Steinmetzprojekts statt. Nach der Begrüßung durch Herrn Peter Stumpfhäuser, Erster Beigeordneter der Stadt Kirchheimbolanden, und einem kleinen Imbiss auf dem Terrassengarten folgt eine Besichtigung des barocken Terrassengartens unter Führung von Bauforscher Achim Wendt.

Achim Wendt mit ukrainischen und deutschen Steinmetzschülern

Bauforscher Achim Wendt zeigt ukrainischen und deutschen Teilnehmern des Projekts das Gelände in Kirchheimbolanden (Foto: Michael Senn)

Bei dem interkulturellen Dialogprojekt kommen deutsche und ukrainische Steinmetzschüler zusammen. Das dreiwöchige Programm, das vom 09.09.2016 bis zum 30.09.2016 dauert, zielt zum einen darauf ab, die fachlichen Techniken im Steinmetzberuf zu vermitteln und bietet zum anderen die Möglichkeit, eine fremde Kultur und ihre Menschen näher kennenzulernen.

Das Projekt wird größtenteils von der Eberhard-Schöck-Stiftung in Baden-Baden gefördert sowie von der Meisterschule für Handwerker in Kaiserslautern. In dieser werden unter der Anleitung der Steinmetzmeister und auf Grundlage der Bauforschungsergebnisse aus dem barocken Terrassengarten die Abdeckplatten für Stützmauern und Postamente hergestellt.

Advertorial Artikel

Parallax Article

Die Steinmetzarbeiten werden durch ein kulturelles Rahmenprogramm erweitert. Zu diesem gehören unter anderem Expertenführungen in den Museen der Region, diverse Exkursionen, ein Besuch der Abteikirche Otterberg und des Steinskulpturenmuseums Bad Münster am Stein sowie die Teilnahme an den Konzerten des Internationalen Meisterkurses für Orgel Kirchheimbolanden. Am Donnerstag, den 29. September findet abschließend um 16:00 Uhr die Abschlussfeier mit Zeugnisübergabe in der suggestiven Scheune des Theodor-Zink-Museums in Kaiserslautern statt.

Erfahren Sie hier mehr über das Projekt.