Porphyr und Quarz

In der Kellerei Terlan reifen Weine im Quarzporphyr-Keller. Das vulkanische Gestein wird in der Region gewonnen, wo es auch den Untergrund der Weinberge bildet.

Südtirol Stein haben den Weinkeller sowie Fassade und Außenraum der Südtiroler Winzergenossenschaft gestaltet: Decke, Boden und Wände wurden mit Quarzporphyr ausgestattet – Säulen und Wände mit bruchrauen und gespaltenen Elementen gestaltet.

Porphyr und Quarz

Neben dem ästhetischen Charakter ging es auch darum, ein lokales Material zu verbauen. Außerdem erklärt Peter Watschinger, Geschäftsführer von Südtirol Stein: „Der Stein vermag es, Feuchtigkeit auszugleichen und sorgt als Wärmespeicher für eine konstante Raumtemperatur.“

Als Produkt gehen aus dem Quarzporphyr-Keller in Terlan zwei Weine hervor: Der Lagrein Porphyr aus (Jahrgang 2014) und der Sauvignon Quarz (Jahrgang 2015). Die Langlebigkeit ihrer Weine schreibt die Kellerei Terlan dem Quarzgehalt des Porphyrs zu – welcher den Herstellungsprozess vom Wachstum der Traube bis zur Reifung im Fass begleitet.