20.12.2016

Branchennews

„Lange Nacht der Architektur“ im Rahmen der BAU

von David Fritschi

Eine Nacht. Mehr als 70 Gebäude. Über 30.000 Besucher.

Am 20. Januar 2017 findet die „Lange Nacht der Architektur“ zum vierten Mal in München statt. Die Veranstaltung gehört zum Rahmenprogramm der BAU 2017, steht aber nicht nur Messebesuchern offen, sondern allen Architektur-Interessierten.

Auf dem nächtlichen Streifzug durch die Münchner Architekturwelt können mehr als 70 sehenswerte Bauwerke in München und Umgebung (neu) entdeckt werden – und das oft kostenlos. Die Veranstalter gewähren Einblicke in Gebäude, die der Öffentlichkeit normalerweise nicht zugänglich sind und lassen bereits bekannte in einem ganz neuen Licht erscheinen. Die Besucher bekommen ungewohnte Innenansichten zu sehen und Funktion sowie Wirkung der Bauten erklärt. Im Programm ist von architekturorientierten Führungen und Vorträgen bis hin zu Livemusik mit Häppchen und Cocktails alles dabei. Die Teilnehmer können zwischen verschiedenen vorgegebenen Busrouten wählen oder sich Ihre ganz eigene Tour zusammenstellen.

Auch wenn München nicht als „Architektur-Hotspot“ bekannt sei, habe die Stadt in Sachen Architektur doch einiges zu bieten, so Dieter Reiter, Bürgermeister von München. „Es gibt, abseits von Altstadt und Olympiapark, zahlreiche architektonische Kleinode, die es verdienen, entdeckt und gewürdigt zu werden“, fährt der Politiker fort.

Besonders interessant für STEIN-Leser: Die Bäderausstellung ELEMENTS zeigt im Münchner Norden auf 1.200 qm Gestaltungsmöglichkeiten für Bad-, Spa- und Wellnesslandschaften.

Weitere Informationen zur „Langen Nacht der Architektur“.

Vorheriger Artikel

Nächster Artikel

das könnte Ihnen auch gefallen

Scroll to Top