Muschelkalk auf Schritt und Tritt

Auffällig unauffällig, das ist die hohe Kunst, die in diesem Anwesen zur Vollendung kommt: Das Landschaftsarchitekturbüro Backhaus & Barnett mit Sitzen im hessischen Wiesbaden und im thüringischen Rastenberg hat 2018 ein Privatanwesen in Hessen umgestaltet, dem man nicht ansieht, dass es Alt und Neu vereint.

Die Landschaftsarchitekten standen dabei vor der Herausforderung, Bestandsgebäude, Neubauten und verschiedene Gartenebenen stimmig miteinander zu verbinden. Dabei war die Materialfrage entscheidend und in Abstimmung mit den Bauherren fiel die Wahl auf Kohlplatter Muschelkalk des Traditionsunternehmens Traco Deutsche Travertin Werke. Der hochwertige und langlebige Stein kam sowohl für Mauern, Einfassungen und ein Wasserbecken zum Einsatz als auch für Treppenstufen und Bodenplatten, die das gesamte Gelände über die Höhenunterschiede hinweg zusammenhalten, wobei das Schichtmauerwerk eine sandgestrahlte Oberfläche erhielt und alle weiteren Elemente eine fein gekordelte. „Wir verwenden gerne Materialien, die aufgrund ihrer Wertigkeit gut altern. Durch eine gewisse Patina gewinnt der Stein zusätzlichen Reiz.“ so die Landschaftsarchitektin Annette Barnett. Da der Muschelkalk als heimisches Material in Deutschland abgebaut und weiterverarbeitet wird, ist auch die ökologische Bilanz positiv. Insgesamt wurden etwa 200m² Bodenplatten verbaut sowie 80 Tonnen Pflastersteine, 50 Tonnen Mauerwerk, 130 Blockstufen und massive Trittplatten, 80 massive Mauerelemente und der Brunnenstein.

Die Vielfalt der Ebenen erforderte eine feine Höhenabstimmung, um harmonische Übergänge zu erzeugen. Klare Linien verleihen dem weitläufigen Gelände Struktur. So sind einladende Aufenthaltsorte wie der Feuerplatz, ein Brunnen und eine Sommerküche entstanden. Schwebende Bodenplatten erzeugen einen fließenden Übergang in die Gartenlandschaft. Schlichtheit und Nachhaltigkeit strahlt das umgestaltete Anwesen aus und das wurde vor kurzem honoriert: Das Projekt ist in der Kategorie „Landschaftsbau und Freiraumgestaltung“ für den Deutschen Naturstein-Preis 2020 nominiert. Die Preisträger werden vom ausrichtenden Deutschen Naturwerkstein-Verband (DNV) voraussichtlich Ende Juni 2020 bekannt gegeben. Die offzielle Preisverleihung soll wie gewohnt auf der Naturstein-Fachmesse Stonetec in Nürnberg stattfinden. Da diese coronabedingt auf 2021 verschoben wurde, wird auch die Zeremonie im nächsten Jahr nachgeholt.