SmartSlab Table: Kochen, kühlen und wärmen

SmartSlab Table heißt die neueste Erfindung des schwedisch-deutschen Designerduos Reed Kram und Clemens Weisshaar. Der Tisch mit der schlauen Keramikplatte ist das erste Ergebnis einer Entwicklungspartnerschaft für die GranitiFiandre-Gruppe.

Bei SmartSlab handelt es sich um ein neues Verbundmaterial aus sechs Millimeter starkem Feinsteinzeug, das die Designer mit einem Touch-Interface versehen haben. Zudem unterbauten sie den Plattenwerkstoff mit einem induktiven Kochfeld, verschiedenen Heiz- und Kühlelementen sowie der zugehörigen Sensorik.

SmartSlab Table verbindet Kochen und Essen

So kann der Koch Speisen statt in der Küche direkt am Esstisch zubereiten und seinen Gästen währenddessen Gesellschaft leisten. Ist das Essen angerichtet, bleiben die Speisen dank Warmhaltefeldern warm und die Getränke auf den Kühlelementen kalt. „Zum Kühlen benötigen wir eine Temperatur von minus fünf Grad Celsius an der Platte“, erläutert Clemens Weisshaar.

Advertorial Artikel

Parallax Article

Neben den Heiz- und Kühlmodulen kann die Schaltung für die Einbindung drahtloser Lademodule, Touch-Bedienfelder oder Wi-Fi-Basisstationen angepasst werden. Einziges Manko an der kompakten Gelegenheitsküche ist die Höhe der Arbeitsplatte, die der Sitzhöhe am Tisch entspricht.

Bestellung des SmartSlab Tables

Ein ansprechender Web-Konfigurator soll künftig Architekten und Kunden eine schnelle Wahl von Material und gewünschten Funktionen ermöglichen. Der SmartSlab Table wird dann in der vollautomatischen Fiandre-Fabrik in Modena gefertigt und an den Kunden verschickt werden.