Sopro cancelt Teilnahme an der BAU 2021

Die Firma Sopro Bauchemie aus Wiesbaden verzichtet auf eine Teilnahme an der BAU 2021 in München. Das Unternehmen befürchtet, den Besuchern kein entspanntes Messeumfeld bieten zu können.

Seit Jahrzehnten ist Sopro regelmäßiger Aussteller auf der BAU in München. Die großen und attraktiven Messestände des Unternehmens sind stets ein Anziehungspunkt für zahlreiche Fachbesucher aus dem In- und Ausland. Foto: Sopro Bauchemie GmbH
Seit Jahrzehnten ist Sopro regelmäßiger Aussteller auf der BAU in München. Die großen und attraktiven Messestände des Unternehmens sind stets ein Anziehungspunkt für zahlreiche Fachbesucher aus dem In- und Ausland. Foto: Sopro Bauchemie GmbH

Sopro Bauchemie hatte sich bereits für die kommende BAU 2021 in München vorbereitet und sich darauf gefreut, bestehende und neue Kunden begeistern zu können. Doch nun teilt die Firma mit, dass nach Ansicht der Geschäftsführung eine angemessene Kommunikation mit den Kunden auf der BAU 2021 aufgrund der COVID-19 Pandemie ausgeschlossen sei. Das Unternehmen wird aus diesem Grund nicht an der Messe im Januar teilnehmen.

Zudem befürchtet man, dass ein Großteil der Kunden-Zielgruppe aus dem Inn- und Ausland die Messe nicht besuchen wird. Dies würden zahlreiche Rückmeldungen aus dem Markt, der Branche und dem Vertirebsumfeld der Firma Sopro bestätigen. Darüber hinaus steht der Gesundheitsschutz der eigenen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für das Unternehmen an erster Stelle. Da anzunehmen ist, dass im Januar jahreszeitlich bedingt weitere gesundheitliche Risiken hinzukommen, verzichtet man auf eine Anreise. Doch Sopro Bauchemie beteuert, nach wie vor zu den großen Befürwortern der BAU zu gehören und sichert eine Messeteilnahme an der nächsten Ausgabe zu.