Auswirkungen der Trump-Regierung

Seit September 2018 gelten die neuen Importzölle der Trump-Regierung gegen Importe aus China: 10 % Zoll auf alle Naturstein-Einfuhren; ab 1. Januar 2019 sogar 25%. Noch ist ungewiss, wie chinesische Exporteure reagieren und welche Länder davon profitieren werden

container-789488_1920
Die Trump-Regierung erhebt neuen Zölle gegen Importe aus China – auch auf Naturstein-Einfuhren. Foto: Pixabay/druckfuchs

 

Der größte Schlag im Handelsstreit erfolgte am 24. September 2018: Die US-Regierung von Donald Trump belegt seitdem die Hälfte aller Warenimporte aus China mit Sonderzöllen. Zu den bisher verhängten Sonderzöllen auf Waren im Wert von 50 Milliarden kommen weitere Zölle auf chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar hinzu (170,2 Milliarden Euro). Naturstein ist auch darunter. Die Zölle betragen seit September zehn Prozent und steigen ab 1. Januar auf 25 Prozent an. Die Produktliste, die der United States Trade Representative (USTR) veröffentlicht hat, nennt das gesamte Spektrum von Blöcken bis Endprodukte, in allen Steinsorten. In der Liste finden sich auch Maschinen oder Werkzeuge für die Bearbeitung von Naturstein.

Auswirkung auf die Märkte

Fraglich ist, ob die chinesischen Exporteure die Preissteigerungen durch Senkung der Produktionskosten auffangen können, sich anderen Märkten zuwenden werden und eventuell eine Konzentration auf die heimische Wirtschaft erfolgt. Es könnte auch sein, dass die Block-Importe nach China zurückgehen, was besonders für die Türkei und Brasilien Folgen hätte.

Von den erhöhten Import-Zöllen könnten Länder wie Brasilien, die Türkei, Indien oder gar Ägypten profitieren, in dem sie den freigewordenen Marktanteil in den USA besetzen. Vielleicht könnten auch Spanien oder Portugal ihre Anteile am US-Markt ausweiten. Denn die US-amerikanischen Steinproduzenten sind „nicht mal ansatzweise weder von der Menge noch von den Preisen her in der Lage …., die chinesischen Lieferungen zu ersetzen“, so heißt es auf www.stone-ideas.com

Blick auf die Statistik

Die Zeitschrift Stone World hat nun eine Liste der Natursteinimporte und -exporte der USA nach Lieferländern für Juni 2018 erstellt: PDF DOWNLOAD
Die Statistik zeigt, dass für rund 24 Millionen U.S. Dollar Marmor (rund 16.700 Tonnen), für rund 18 Millionen U.S. Dollar Granit (rund 23.000 Tonnen) und für rund 2,8 Mio. Dollar Schiefer in die USA importiert wurde. Damit ist China mit insg. 45,6 Mio. US-Dollar für 43.000 Tonnen Material, nach Brasilien der Hauptimporteur von Naturstein in die USA.