+++Eilmeldung: Marmomac 2020 nur virtuell

Wie die STEIN-Redaktion soeben erfahren hat, findet nun doch keine reguläre, „physische“ Marmomac 2020 vor Ort auf der Veronafiere statt. Ein Online-Programm wird es aber geben. Unser Autor Michael Spohr erklärt den neuen Stand der Dinge.

0_Veronafiere_night
Doch nicht: 2020 werden keine Besucher durch die Hallen der Marmomac auf dem Gelände der Veroneser Messe flanieren. Ein Online-Programm ist allerdings vorgesehen. Foto: Philipp Neuman

Die Messegesellschaft in Verona hat sich nach dem ursprünglichen Festhalten am geplanten Messetermin nun doch entschlossen, in diesem Jahr keine „physische“ Marmomac zu veranstalten. In der offiziellen, heute in Italien erschienenen Pressemitteilung spricht man zwar weiterhin von einem „Re-Start“-Projekt, allerdings wird dieses 2020 nur online stattfinden, wie der STEIN-Redaktion bestätigt wurde. Eine Entscheidung, die man sich sicher nicht leicht gemacht hat.

Schwere Entscheidung

Wie es in Branchenkreisen heißt, hatten bereits die weitaus meisten Maschinen- und Werkzeughersteller sowie etliche weitere Aussteller ihre Teilnahme an einem Event vor Ort abgesagt. Scheinbar sah die Messegesellschaft jetzt keine andere Möglichkeit mehr, als das Ereignis abzublasen. Auch die endgültige Absage der Keramikleitmesse Cersaie im benachbarten Bologna hatte den Druck auf die Marmomac vermutlich nochmals erhöht.

Begründet wird die Umentscheidung mit einem „Fortbestehen der tatsächlichen Unsicherheitssituation im Zusammenhang mit der Verschlechterung des Covid-19-Notfalls auf der ganzen Welt“. Dies habe dazu geführt, dass nicht gewährleistet werden könne, die erforderlichen Bedingungen für das Einhalten der qualitativen Standards zu schaffen.

Virtuelles Forum in der Covid-19-Krise

Veronafiere-Präsident Maurizio Danese betont in seinem Statement die strategische Bedeutung des Messesystems für den Neustart Italiens. Der Gesundheitsnotstand habe auch den gesamten Steinsektor weltweit schwer in Mitleidenschaft gezogen. In diesem Szenario habe die Veronamesse das Potenzial, der italienischen Wirtschaft, der Unternehmen und der Produkte „Made in Italy“ nachdrücklich zu helfen.

Die nun geplante Umsetzung soll online vom 30. September bis 2. Oktober 2020 stattfinden, dem Zeitfenster, zu welchem auch die „normale“ Marmomac geplant war – mit Online-Meetings, virtuellem Networking, Web-basierten B2B-Kontakten und digitalen Events sowie Netzwerk- und Schulungsveranstaltungen. Ziel ist es gemäß Messeverlautbarung, die gesamte Gemeinschaft der Marmor-, Granit- und Verarbeitungstechnologie-Industrie im Internet zusammenzubringen. Sobald das Programm für diesen „Marmomac Re-Start“ bekannt gegeben wird, werden wir Sie informieren.