Hohe ökologische und technische Standards

Otto Chemie setzt weiter auf den deutschen Standort: Mit dem Neubau einer Produktionshalle möchte der Hersteller von Dicht- und Klebstoffen seine Produktion am Standort Fridolfing weiter ausbauen. Bereits im Sommer kommenden Jahres soll die vollautomatische Fertigungslinie des ersten Bauabschnitts anlaufen.  

OTTO Erweiterung Produktion Spatenstich
Erster Spatenstich für den neuen Produktionsstandort in Fridolfing (v.l.): Dipl.-Ing. Wolfgang Edbauer ; Johann Hafner, Geschäftsführer; Claudia Heinemann-Nath, Gesellschafterin; Matthias Nath, Geschäftsführender Gesellschafter und Beirat Herbert Nath.

Otto Chemie fertigt am Produktionsstandort Fridolfing in Oberbayern Dichtstoffe, Klebstoffe sowie Produkte für den Industriebereich unter den Produktmarken Ottoseal, Ottocoll und Novasil. Die geplante neue Produktionsanlage wurde eigens für das Werk entwickelt und soll die modernste ihrer Art sein. Ziel des mittelständischen Unternehmens ist es, die „die Produktionskapazität zu erhöhen und noch bessere, konsistentere Produktqualität zu liefern“, erläutert Geschäftsführer Johann. Aber auch Emissionen und Abfallmengen sollen optimiert werden. Die Investitionen dafür liegen im unteren zweistelligen Millionenbereich.

Weitere Informationen unter www.otto-chemie.de